Hauptgottesdienst (9.30 Uhr)

An jedem Sonntag und an jedem kirchlichen Feiertag läuten ab 9.30 Uhr die Glocken zum Gottesdienst in der Martinskirche. An den Eingängen werden alle Gottesdienstbesucher persönlich begrüßt und erhalten ein Faltblatt, auf dem der Predigttext abgedruckt ist. Der Gottesdienst dauert in der Regel eine Stunde.

Für Eltern von kleinen Kindern steht ein Eltern-Kind-Raum (ausgeschildert) zur Verfügung. Größere Kinder können in die Kinderbetreuung, Kinder- oder Teeniekirche im Gemeindehaus gebracht werden – jeweils parallel zum Gottesdienst.

Ein Gottesdienstbesucher erzählt:
„Ich warte vor allem auf die Predigt. Im Bibelgesprächskreis haben wir den Predigttext schon vorher angeschaut und ich bin gespannt auf die Auslegung.“

Die Predigt bildet den Kern jedes Gottesdienstes. In der Predigt wird ein Bibeltext ausgelegt. Wir vertrauen darauf, dass Jesus Christus durch jede Predigt zu uns redet.

Ein weiterer Besucher sagt:
„Im Gottesdienst kann ich zur Ruhe kommen. Wenn ich mit anderen zusammen bete und singe, kann ich die Anstrengungen und Lasten des Alltags loswerden.“

Die Musik ist ein wichtiger Bestandteil aller Gottesdienste. In der Regel spielt in unseren Gottesdiensten unser Organist auf der Orgel. Aber immer wieder sind auch Trompeten und Posaunen, Klavier, Gitarre, Schlagzeug und andere Instrumente zu hören. 

Einmal im Monat finden Taufen im Hauptgottesdienst statt. Daran wird deutlich, dass die getauften Kinder zur Gemeinde gehören und von Anfang an herzlich willkommen sind.

Erneut ein Gottesdienstbesucher:
„Ich freue mich an den unterschiedlichen Liedern. Wenn wir Choräle und neue Lieder singen, spüre ich Gottes Nähe.“

Und ein letzter O-Ton:
„Ich achte bei jedem Gottesdienst darauf, was Gott mir heute sagen will.“

Das Abendmahl feiern wir an kirchlichen Festtagen und an ausgewählten Sonntagen im Jahr. Es gibt Gottesdienste, in denen das Abendmahl integriert ist, und Abendmahlsfeiern, die im Anschluss an den Gottesdienst angeboten werden. Die Form der Abendmahlsfeier (Wein oder Traubensaft, Einzelkelch oder Gemeinschaftskelch) wird jeweils vorher angekündigt.